Chronik

Chronik der Ortsgruppe Bassenheim

 

Seit dem Jahre 2006 gibt es in Bassenheim einen Hundesportverein.

Die offizielle Bezeichnung lautet: Verein für Deutsche Schäferhunde, Ortsgruppe Bassenheim e.V.

Der Verein an sich hat eine lange Tradition . Gegründet wurde er 1952 , als Verein für Deutsche Schäferhunde,

Ortsgruppe Weißenthurm und Umgebung . Das Training fand auf einem Fabrikgelände der Firma Hubalek in 

Weißenthurm statt.

Ende der 50`ger erfolgte der Umzug in die Gemarkung Kärlich . Eine ehemalige Bimsfabrik ,die durch

den Bau der Bundesstraße 9 ihre Produktion einstellen musste , wurde zum neuen Übungsplatz .

Eigentümer war das Bundesvermögensamt , in Vallendar , im Jahre 1983 kaufte die Stadtverwaltung

Mülheim-Kärlich die gesamte Fläche , um sie an den Hundeverein zu verpachten.

Dies geschah auf initiative des damaligen Bürgermeisters , Philipp Heifft . Aus finanziellen Gründen hatte

der Hundeverein auf das Vorkaufrecht verzichtet . 20 Jahre später sollte es sich als Fehler herausstellen .

Der Vereinsname wurde in Ortsgruppe Mülheim-Kärlich geändert.

Großveranstaltungen in Leistung und Zucht und die hervorragende Schutzhundausbildung  machten die 

Ortsgruppe in den folgenden Jahren , weit über die Grenzen von Rheinland-Pfalz bekannt .

Gerne erinnern sich die älteren Vereinsmitglieder an die Durchführung der Landesausscheidungsprüfungen

in den Jahren 1987 und 1994 , sowie an die Landesgruppenzuchtschau im Jahre 1997.

I